> Zurück

Chlausturnier und Chlausfest

Infanger Valentin 07.12.2014

Der TTC Thalwil konnte am 6. Dezember 2014 insgesamt 14 Spieler zum alljährlichen Chlausturnier begrüssen. Die geringe Anzahl Teilnehmer war vor allem auf die diversen Ver-letzten und einem Meisterschaftsspiel der Junioren zurückzuführen. Wie jedes Jahr wurde das Teilnehmerfeld in zwei gleich starke Gruppen aufgeteilt. Im Halbfinal kämpften dann die besten zwei von jeder Gruppe um den Finaleinzug. Das kleine Teilnehmerfeld führte dazu, dass auch noch die Spiele um Platz 5 bis 14 ausgespielt werden konnte. Im Halbfinal trafen Adnan Chishti auf Armin Glas und Vale Infanger auf Christian Meier. Armin und Vale setzten sich jeweils mit 3:0 durch und spielten im Final um den Titel des Chlausmeisters 2014. Auch das Final war eine klare Angelegenheit. Armin setzte sich klar mit 3:0 durch und feierte damit seinen insgesamt zweiten Chlausmeistertitel beim TTC Thalwil. Der Chlausabend fand dann mit Kind und Kegel in der Pfisterschüür statt. Das Essen wurde uns vom Restaurant Kunming geliefert, das uns mit feinstem Chinesischen Essen verwöhnte. Aufgrund des hohen Arbeitsanfalls an diesem 6. Dezember, mussten der Samichlaus und der Schmutzli den Besuch beim Tischtennisclub Thalwil kurzfristig absagen. Wieder einmal zeigte sich, dass die Improvisation eine Stärke des Clubs ist. Der Samichlaus und der Schmutzli wurden kurzerhand durch den rosa Samihase und durch die Schmutzlikuh ersetzt. Nachdem die beiden ihre Chlaussäcke und Geschenke verteilt hatten, versammelten sich alle Kinder beim Samihasen und spielten eine Runde Lotto. Spielerisch ging es auch anschliessend weiter. Tamatoa präsentierte erneut ein gelungenes Spiel und sorgte mit einem Quiz für lustige Unterhaltung. Der Vorstand bedankt sich bei allen, welche zu einem gelungenen Chlausturnier und Chlausabend beigetragen haben.  

Schlussrangliste Chlausturnier:

1. Armin Glas

2. Vale Infanger

3. Adnan Chishti

4. Christian Meier

5. Massimo Ricchello

6. Willi Matter

7. Marc Hartmann

8. Reto Kellermann

9. Benno Sommerhalder

10. Arekt Bielawski

11. Maxence Delamarche

12. Tamatoa Kollaart

13. Andri Sauter

14. Urs Birchmeier