> Zurück

Doppelmeisterschaft 2018

Bächli Reto 18.05.2018

Zehn Spieler und somit fünf gemeldete Paare kämpften an der diesjährigen Doppelmeisterschaft um den Titel. Die Auslosung ergab folgende Teams: Chrigi/Massimo, Marc/Peter, Dirk/Reto K., Adnan/Lucas, Reto B./Arek. Zu Beginn des Turniers wurde festgelegt, dass in einer Fünfergruppe jeder gegen jeder spielt und zum Abschluss das erst- und zweitplatzierte Doppel in einem alles entscheidenden Finalspiel den Sieger unter sich ausspielten. Mit dieser Entscheidung nichts zu tun hatten die zwei Teams Arek/Reto B. und etwas überraschend auch Dirk/Reto K. Arek und Reto B. zeichneten sich zwar durch den Gewinn vieler spektakulärer Punkte aus, blieben jedoch in allen Partien chancenlos und wurden Fünfter. Etwas besser lief es zwar Dirk und Reto K. doch auch sie verloren drei ihrer vier Spiele und erreichten so Platz vier in der Tabelle.

Um die vorderern drei Plätze, von welchen nur zwei zur Finalteilnahme berechtigten, blieb es bis zum letzten Gruppenspiel spannend. Marc und Peter hatten drei Spiele gewonnen, aber gegen Adnan und Lucas verloren. Nun mussten sie zuschauen, was im letzten Spiel zwischen dem Vorstandsdoppel Chrigi/Massimo und den bis dahin ungeschlagenen Adnan und Lucas geschah. Mit einem Sieg des Präsi/Vize-Präsi Doppels hätten alle drei Teams das gleiche Sieg-Niederlage-Verhältnis von 3:1 aufgewiesen und das Satzverhältnis hätte entschieden. Doch es kam anders. Adnan und Lucas, der nach seiner halbjährigen Verletzungsabsenz stark aufspielte, setzten sich knapp mit 3:2 durch und erreichten somit Platz 1 in der Gruppe und gleichzeitig das Finalspiel, wo sie auf Vorjahressieger Marc und dessen Partner Peter trafen. Im Final stellte sich heraus, dass Marc und Peter aus ihrer Niederlage in der Gruppenphase gegen Adnan und Lucas gelernt hatten. Marc/Peter zeigten ihr wohl bestes Spiel an diesem Abend und setzten sich mit 12:10, 5:11, 11:8, 11:5 durch und holten sich so den Doppelmeistertitel 2018. Herzliche Gratulation!

 

Schlussrangliste:

1. Marc Hartmann / Peter Birchmeier

2. Adnan Chishti / Lucas Andermatt

3. Chrigi Meier / Massimo Ricchello

4. Dirk Lemmermann / Reto Kellermann

5. Reto Bächli / Arek Bielawski